Deutsch|English

Sammlungen

Drei Sammlungsschwerpunkte vereint das Sommerpalais unter einem Dach. Seit 1922 sind die Kunstschätze des Greizer Fürstenhauses, die 1921 im Rahmen eines Vergleichs als »Stiftung der Älteren Linie des Hauses Reuß« an den Freistaat Thüringen übergingen, der Öffentlichkeit zugänglich. Es handelt sich dabei zum einen um die Hofbibliothek und zum anderen um die Kupferstichsammlung.

Ausgehend von einem beachtlichen Bestand historischer Karikaturen kam es 1975 zur Gründung des »Greizer Satiricum« und damit zu einer planvollen Sammlung zeitgenössischer Karikatur auf musealem Niveau.

Das Sommerpalais mit der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung ist Gründungsmitglied des touristischen Netzwerks Schatzkammer Thüringen und Mitglied im Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) sowie im Netzwerk der Graphischen Sammlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bibliothek

Die fürstliche Büchersammlung ist in ihren wesentlichen Beständen eine planmäßige Gründung des Grafen Heinrich XI. Reuß älterer Linie zu Obergreiz (1722–1800) aus der Zeit um 1747. mehr

Bibliothekskatalog

Kupferstichsammlung

Der wertvollste Teil des Kupferstich-kabinetts stammt aus dem Nachlass der englischen Prinzessin Elizabeth (1770–1840), der dritten Tochter König Georgs III. von Großbritannien und Irland und späteren Landgräfin von Hessen-Homburg. mehr

Schabkunstkatalog

Satiricum

Das Satiricum Greiz wurde im Jahre 1975 als nationale Karikaturensammlung der DDR und eigenständige Abteilung des Museums eingerichtet. Nach 1990 wurde die Sammeltätigkeit auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausgeweitet, wobei die Karikatur im Osten Deutschlands weiterhin einen Schwerpunkt bildet. mehr